FAFCE

Föderation der katholischen Familienverbände in Europa

Geschichte

Nach dem Fall der Berliner Mauer kamen katholische Familienverbände aus verschiedenen Ländern zusammen, um eine Plattform zu gründen. 1991 einigte man sich auf eine gemeinsame Satzung und 1994 wurde die Geschäftsordnung des Verbandes unterzeichnet.

1997 ging aus diesem Verband die Föderation der katholischen Familienverbände in Europa hervor (FAFCE), der in Straßburg, Frankreich, eingetragen wurde.

Der Europarat erkannte 2001 FAFCE als Nicht-Regierungsorganisation mit partizipatorischem Status an und 2002 wurde FAFCE ermächtigt, Sammelklagen im Rahmen der Europäischen Sozial Charta einzureichen.

2009 wurde die FAFCE-Niederlassung in Brüssel eröffnet.
Über die Jahre wuchs die Zahl der Mitgliedsorganisationen an. Heute repräsentiert die FAFCE Organisationen aus allen Teilen Europas.

KONTAKT

Telefon: +32 (0) 4 98 46 02 20 

Mail: FAFCE Föderation der katholischen Familienverbände in Europa

19 Square de Meeus B-1050 Brüssel/Belgien

Ich möchte über die FAFCE-Aktionen informiert werden

Emailaddresse:


youtube-icone-8916-128

twitter-icone-3703-128

facebook-icone-8470-128