FAFCE

Föderation der katholischen Familienverbände in Europa

Aufruf an alle Mitglieder des Europaparlaments Kinder vor schädlichen audivisuellen Inhalten zu schützen - verhindern Sie, dass Kinder Pornografie und Gewalt ausgesetzt sind!

FAFCE 2017 02 08 Photo Call NGOs

Das Europäische Parlament wird demnächst seinen Bericht über die Überarbeitung der EU-Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste an, die Fernsehen, On-Demand-Dienste (z. B. Netflix) und Video-Sharing-Plattformen (z. B. Youtube) zu verabschieden.

Die derzeitige Richtlinie verbietet ausdrücklich, dass Sendungen, die Pornografie oder grundlose Gewalt enthalten, gesendet werden, um Minderjährige vor diesen schädlichen Inhalten zu schützen.

Nach dem neuen Vorschlag der Europäischen Kommission könnten Fernsehgeräte diese Inhalte aussenden, solange sie einer Verschlüsselung oder einer elterlichen Kontrolle unterliegen.

TV und Online-Inhalte haben einen wichtigen Einfluss auf Kinder, die Schutz vor schädlichen Inhalten benötigen. Die Einstellungen und Verhaltensweisen von Kindern  in Bezug auf Beziehungen werden durch Pornografie negativ beeinflusst. Durch Pornografie nehmen Kinder ein geringes, oft erniedrigendes und gewalttätiges Bild von sexuellen Beziehungen wahr, das Sexualität aus dem breiteren Kontext einer  Beziehung trennt. Außerdem stellt sie typischerweise Frauen in einer unterwürfigen Rolle dar und vermittelt ein respektloses Bild von Frauen.

Die meisten Kinder haben sehr viel und zu jeder Zeit und an jedem Ort Zugang zu Technologien und audiovisuellen Inhalten von mehreren Plattformen (TVs, Computer, Tabletten, Smartphones ...), so dass es schwierig für Eltern ist zu überwachen, was sie tun und erhöhen das Risiko, dass sie schädlichen Inhalten ausgesetzt sind.

Im Durchschnitt beginnen europäische Kinder das Internet mit 7 Jahren zu nutzen. 75% der 15-16 Jahre alten Menschen nutzen das Internet täglich[i]. Eine britische Studie ergab, dass im Durchschnitt Kinder im Alter von 5-16 Jahren, 6,5 Stunden pro Tag an Bildschirmen verbringen[ii].

Der Kontakt von Minderjährigen zu Pornografie ist in Europa weit verbreitet. In Italien ergab eine Umfrage, dass 67% der Burschen im Alter von 14-19 und 15% der Mädchen pornografisches Material angesehen haben. In Schweden haben laut einer Studie 92% der Burschen und 57% der Mädchen im Alter zwischen 15-18 Jahren Pornografie beobachtet[iii]. Der Kontakt zu Pornografie kann sogar schon früher passieren. Im Großbritannien stellte eine Umfrage von Kindern im Alter von 11-16 fest, dass mehr als die Hälfte der Kinder schon solchen Inhalten ausgesetzt waren[iv].

Der Schutz von Minderjährigen hat für Familien und Erzieher Priorität und ist für die Zukunft unserer Kinder von größter Bedeutung. Die unterzeichneten Organisationen sind daher besorgt darüber, dass der Schutz von Minderjährigen vor schädlichen Inhalten an audiovisuellen Mediendiensten durch die neue Richtlinie untergraben würde, was sich schädlich auf die kindliche Entwicklung auswirken würde.

Wir rufen daher das Europäische Parlament auf, unseren Standpunkt zu vertreten und die Bestimmungen zu verschärfen, die Pornografie und grundlose Gewalt einschränken, indem wir das Verbot von Pornografie und grundloser Gewalt in Fernsehgeräten wieder einsetzen und es auf andere audiovisuelle Mediendienste erweitern.

a

Unterzeichner:

 

 

Logo FAFCE

Föderation Der Katholischen Familienverbände In Europa (FAFCE)

a

 

 

Logo ELFAC - Cópia

European Large Families Confederation (ELFAC)

 

Logo WYA

World Youth Alliance

logo FEFAF 2

Fédération Européenne des Femmes Actives en Famille (FEFAF)

 

Logo Respekt 2

Respekt, Schweden

 

Logo DBI

Don Bosco International

logo SIGNIS

SIGNIS, World Catholic Association for Communication

a

Logo Femina Europa

Femina Europa

bice fb

Bureau International Catholique pour l'Enfance (BICE) 

ECLJ Logo

European Centre for Law & Justice (ECLJ) 

 

 

LogoDEFbaseline V3 3

Alliance VitaFrankreich

 

  logo alianta-familiilor

 

Alianţa Familiilor din România, Rumänien

Logo Porn  Society 2

Porno & Samfund, Dänemark

Logo Druzinska Pobuda2

Družinska Pobuda, Slowenien

 

Logo JSM

Justice et Solidarité Mondiales, Frankreich-UK

 

logo tatama

Fundacja Mamy i Taty, Polen

 

ISFEM logo

Investigación, Formación y Estudio sobre la Mujer (ISFEM)

 

 

 

Logo KLF

KLF, Kirke & MedierDänemark

 

 

 

 

APG23 logotuttoblu vert

 "Pope John XXIII Community" Association

 

 

Logo Associação Famílias

 

 

Associação Famílias, Portugal

fwi logo hires

 Family Watch International

Contact-image

 

Large Family Association Family 3 Plus, Polen

 

 

pvb-logo color web

Asociatia  PRO VITA Bucuresti, Rumänien

 

logo ordo iuris

 

Ordo Iuris Institute for Legal Culture, Polen

 

Logo IIFC 

International Institute Familiaris Consortio

 
 

Logo JedenZNas2

Fundacja Jeden z Nas, Polen

 

 

Organisationen, die den Brief unterschreiben möchten oder weitere Informationen erhalten möchten, kontaktieren uns bitte unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

KONTAKT

Telefon: +32 (0) 4 98 46 02 20 

Mail: FAFCE Föderation der katholischen Familienverbände in Europa

19 Square de Meeus B-1050 Brüssel/Belgien

youtube-icone-8916-128

twitter-icone-3703-128

facebook-icone-8470-128